Kategorien
Microsoft

Microsoft-CEO: nächste Generation von Windows?

Wird es vielleicht ein neues Windows geben? Während Google I/O und Apples WWDC sich an Entwickler richten, neigen sie auch dazu, einige der größten Verbraucher-Neuheiten des Jahres zu enthüllen. Microsofts Build ist tendenziell die nerdigere und mehr auf Entwickler ausgerichtete der drei großen Frühjahrs-Tech-Konferenzen. Allerdings ist die heutige Keynote die spärlichste, die bisher gesehen wurde und dauerte kaum 15 Minuten.

In der Keynote konzentrierte sich CEO Satya Nadella auf Entwickler- und Cloud-Neuigkeiten. Sie erwähnte kaum Updates für Windows 10. Wie sich herausstellte gab es dafür einen guten Grund: Laut Nadella plant Microsoft offenbar sehr bald mehr Informationen über „die nächste Generation von Windows“ zu teilen.

Es ist nicht klar, was genau mit der „nächsten Generation von Windows“ gemeint ist.

In den letzten Jahren hat Microsoft zweimal im Jahr ein „großes“ Windows 10-Update veröffentlicht. Diese enthielt neue Funktionen und wichtige Verbesserungen. Als das Betriebssystem veröffentlicht wurde, versprach Microsoft, dass es „das letzte Windows“ aufgrund seines Zeitplans für ständige Updates sein würde. Wenn sich also nichts geändert hat, wird nicht unbedingt ein Windows 11 erwartet.

Dennoch scheint es, dass dieses sogenannte Next-Gen-Windows größer sein könnte als jedes Update, das wir seit der Einführung von Windows 10 im Jahr 2015 gesehen haben. Die Tatsache, dass Microsoft plant, eine separate Enthüllung für das Update zu halten, ist aufschlussreich. Da deswegen seine normalen halbjährlichen Updates die Art von Dingen sind, über die es gerne auf der Build spricht.

Es ist auch seltsam, dass Nadella es ausdrücklich als „die nächste Generation von Windows“ bezeichnete. Sie nannte es nicht nur als „das nächste Update für das Betriebssystem“. Aber vielleicht wird da auch nur zu sehr hinein gelesen.

Außerdem leben wir immer noch mit dem Coronavirus, also dachte Microsoft vielleicht, dass es am besten wäre, das Betriebssystem separat hervorzuheben, anstatt es mit dem Rest seiner entwicklerorientierten Neuigkeiten zu vermischen.

Abschließende Worte

Wir wissen, dass Microsoft an einer großen visuellen Auffrischung mit dem Codenamen „Sun Valley“ arbeitet, die neue Icons, abgerundete Ecken, ein neues Design des Startmenüs und einen insgesamt moderneren Look beinhalten wird. Berichten zufolge plant das Unternehmen auch, den Windows Store zu aktualisieren, um eine größere Auswahl an Apps anzubieten.

Auf jeden Fall sollten wir „sehr bald“ mehr erfahren. Hoffen wir nur, dass die nächste Version von dem Betriebssystem endlich all diese alten Icons aktualisiert bekommt.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

Wie Sie sehen, wer Ihr Netflix – Konto beobachtet

Airpods – Einstellungen: So passen Sie sie an!

Der beste Laptop: Wie Sie ihn finden!